Inklusion_absolutvision_unsplash
unsplash.com

Inklusion

Menschen mit Behinderung und Schwerbehinderung im Handwerk

Beratung durch den "Inklusionsberater"

Schwerbehinderte Menschen sind engagiert und hoch motiviert und können auf dem richtigen Arbeitsplatz tatkräftig in Betrieben mitwirken. Gerade der persönliche Kontakt und die gemeinsame Arbeit in Handwerksbetrieben bieten für die Beschäftigung behinderter- und schwerbehinderter Menschen gute Voraussetzungen.

Häufig fehlen den Betrieben jedoch Zeit und die notwendigen Informationen über Möglichkeiten und Rahmenbedingungen, behinderte- und schwerbehinderte Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer einzusetzen. Dabei gibt es vielfältige Fördermöglichkeiten, zum Beispiel für die Schaffung oder Umgestaltung von Arbeitsplätzen.

Zur Information und Beratung von Handwerksbetrieben arbeiten das LWL-Inklusionsamt Arbeit und die Handwerkskammer in Westfalen-Lippe seit vielen Jahren (2005) erfolgreich zusammen. In jeder Handwerkskammer steht ein „Inklusionsberater“ für Handwerksbetriebe und behinderte- sowie für schwerbehinderte Menschen in Ihrem Betrieb bereit. Jede Beratung ist kostenfrei und kann in Ihrem Betrieb oder auch in meinem Büro erfolgen.

In Kooperation und im Auftrag des „LWL-Inklusionsamtes Arbeit“ aus Münster.



Ein Beispiel gelungener Integration

Nach dem Motto "Sehen, was möglich ist" ist es der HWK Dortmund in Zusammenarbeit mit dem Integrationsamt des LWL und den Werkstätten Gottessegen gelungen, drei neue Vollzeitarbeitsplätze zu schaffen und jungen Menschen mit Handicap eine neue Perspektive auf dem ersten Arbeitsmarkt zu geben. Mehr dazu in diesem Film:

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.

Was bei der HWK Dortmund erfolgreich funktioniert, kann auch sehr gut bei anderen Institutionen und Unternehmen gelingen. Leider stehen aber viel zu häufig die Handicaps der Menschen und nicht ihre Fähigkeiten im Vordergrund.

Netzwerke existieren und stehen für Unternehmen und Betroffene kostenneutral bereit, um sich im "Dschungel" der Zuständigkeiten, Kostenträger und Förderungen zurechtzufinden.

Ansprechpartner

Günter Benning
Technische Beratung

Tel. +49(231)5493-427
Mobil +4915146727912
Fax +49(231)5493-95427
guenter.benning--at--hwk-do.de



Weiterführende Informationen
 www.lwl-inklusionsamt-arbeit.de
 www.talentplus.de
 www.rehadat.de
 www.integrationsaemter.de
 www.reha-recht.de
 www.gemeinsam-einfach-machen.de




Hinweis zur Beratung

Förderlogos 2

Diese Beratung wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW.