Außenwirtschaft
Handwerkskammer Dortmund

Außenwirtschaft

Exportieren Sie Ihren Erfolg!

Außenwirtschaftsberatung

Der Einstieg ins Auslandsgeschäft beginnt meistens schon im Inland, auch weil Sie von bestehenden Kunden gefragt werden, einen Auftrag innerhalb der EU, Norwegen oder Schweiz durchzuführen!

Ob kurzfristige Auftragsabwicklung oder strategische Markterschließung, die richtigen Infos zum richtigen Zeitpunkt sind ein wichtiger Baustein für Ihr erfolgreiches Auslandsgeschäft – gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Auslandsaktivitäten.



Zu den folgenden Punkten werden Sie von uns als Mitgliedsbetrieb beraten:

Deutsches Handwerk genießt weiterhin ein hohes Ansehen im Ausland. Handwerksbetriebe, die international tätig sind, erschließen sich neue Absatzmärkte, Kunden und Lieferanten. Ein zweites Standbein sichert Arbeitsplätze im Inland und höhere Gewinnmargen im Auslandsgeschäft.

  • Individuelle Beratung für Ihr konkretes Projekt
  • Länderberatung und hilfreiche Merkblätter
  • Warenimport und –export
  • außenwirtschaftliche Entwicklungen und Marktpotentiale
  • Ländersprechtage, Informationsveranstaltungen
  • Unternehmerreisen ins Ausland zur Kontaktanbahnung
  • Messebesuche und Organisation von Gemeinschaftsständen auf internationalen Messen
  • Informationen zu Fördermöglichkeiten
  • Newsletter Außenwirtschaft mit aktuellen Informationen für das Handwerk


Ansprechpartner

Gabriele Röder-Wolff

Gabriele Röder-Wolff
Außenwirtschaftsberatung

Tel. +49(231)5493-406
Mobil +4915146700565
Fax +49(231)5493-95406
gabriele.roeder-wolff--at--hwk-do.de



Coronavirus - Wichtige Informationen

Hinweise zu Beschränkungen im Grenzverkehr und Abwicklung Ihrer Aufträge in NRW und im Ausland 

Aufgrund der Coronavirus Pandemie kommt es in Nordrhein-Westfahlen und in zahlreichen Ländern zu Einreisebeschränkungen und Erschwernissen im Auslandgeschäft. Zur den aktuellen Einreisebeschränkungen haben wir Informationen für Sie zusammengestellt.

Da sich diese täglich ändern können und nicht alle Länder aufgelistet sind, in denen Handwerksbetriebe eventuell Aufträge ausführen müssen, wenden Sie sich im konkreten Fall an die Außenwirtschaftsberatung:  0231 – 5493 - 406

Unter dem nebenstehenden Links erhalten sie eine Übersicht aller Online-Informationen zu den aktuellen Grenzregelungen im europäischen Ausland Land. 

Eine umfassende Länderübersicht bietet ebenfalls das  Außenwirtschaftsportal Bayern. Hier finden Sie aktuelle Informationen zu den Einreisebedingungen für die unterschiedlichen Länder.



Neue Corona Einreiseverordnung für NRW

Die Quarantäneregelung von 14 Tagen ist seit heute (15.05.2020) für Einreisende aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz und das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland für NRW aufgehoben.

Für alle anderen Länder bleibt die 14tägige Quarantänepflicht bestehen; ausgenommen ist auch hiervon ein bestimmter Personenkreis, wie z.B. Saisonarbeiter, die für eine mindestens dreiwöchige Arbeitsaufnahme einreisen. Die Bestimmungen für Sammelunterkünfte in NRW bleiben bestehen. Diese Regelung gilt bis zum 25.05.2020. Den genauen Wortlaut der Verordnung finden Sie  hier.

Bitte kontaktieren Sie unsere Außenwirtschaftsberaterin, wenn Sie für Ihren Auftrag aktuelle Informationen zu den Grenzregelungen in und außerhalb Europas zu einzelnen Ländern benötigen. Wir recherchieren gerne für Sie.

Erste Informationen erhalten Sie auch unter diesen Links: Sonderseite Coronavirus der GTAI

Luxemburg

Ab dem 20. April darf auf Baustellen in Luxemburg wieder gearbeitet werden. Dabei muss ein Abstand von mindestens 2 m weiterhin eingehalten oder, falls dies nicht möglich ist, eine Schutzmaske getragen werden.

Schweiz

Schweizer Grenzregelungen ab dem 11. Mai 2020 –Dienstleistungsbringung in Ansätzen wieder möglich.

  • Die Kantone bearbeiten alle Gesuche um eine Aufenthalts- oder Grenzgängerbewilligung von Erwerbstätigen aus einem EU- oder EFTA-Staat, die schon vor der Einführung der Einreisebeschränkungen (am 25. März 2020) eingereicht wurden. Das Gleiche gilt für Meldungen über den Stellenantritt für einen kurzfristigen Arbeitseinsatz bei einem Arbeitgeber in der Schweiz und für grenzüberschreitende Dienstleistungen von maximal 90 Tagen pro Jahr.
  • Auch neue Meldungen für grenzüberschreitende Dienstleistungen werden wieder gemäß den üblichen Vorgaben des FZA bearbeitet, sofern sich die Dienstleistungserbringung auf einen schriftlichen Vertrag stützt, der vor dem 25. März 2020 abgeschlossen wurde. So kann beispielsweise ein Monteur aus Deutschland eine bereits bestellte Maschine in einem Schweizer Unternehmen installieren.
  • Die Grenzkontrollen werden weitergeführt. Es können zusätzliche Grenzübergänge geöffnet werden, um übermäßige Wartezeiten zu verhindern. Damit die Kontrollintensität an den Landgrenzen hochgehalten werden kann, dürfen Flugpassagiere aus dem Ausland weiterhin nur an den Flughäfen Zürich, Genf und Basel einreisen.

 Alle anderen Einschränkungen im Migrationsbereich sollen vorerst noch in Kraft bleiben. Der Bundesrat will weitergehende Lockerungen im Migrationsbereich ab dem 8. Juni ermöglichen, sofern die epidemiologische Situation dies erlaubt. Ab diesem Datum sollen wieder alle Gesuche von erwerbstätigen EU- und EFTA-Staatsangehörigen bearbeitet werden können, die ihre Tätigkeit in der Schweiz auch tatsächlich ausüben können. Dieser Öffnungsschritt soll in Absprache mit den Kantonen und den Sozialpartnern erfolgen und durch die Aktivierung der sistierten Stellenmeldepflicht flankiert werden.



Polen

Polnische Bürger, die in Deutschland arbeiten oder studieren, müssen laut einer neuen Verordnung der polnischen Regierung bei ihrer Rückkehr nach Polen ab heute (4. Mai) nicht mehr wie bislang für 14 Tage in Quarantäne. Diese Regelung gilt nicht für Menschen, die einen medizinischen Beruf ausüben oder in Pflegeeinrichtungen tätig sind.

Die weiteren Regelungen zur Grenzschließung gelten vorerst bis zum 13. Mai unverändert weiter.





Tschechien

Die von der tschechischen Regierung beschlossenen Grenzkontrollen sind bis zum 13. Juni verlängert worden. Bis dahin gilt weiterhin ein Einreisestopp für Ausländer mit Ausnahmen, u.a. für Lkw-Fahrer und grenzüberschreitende Pendler. Zugleich wird ab dem 11 Mai der reguläre internationale Reiseverkehr mit Bus, Bahn und Flugzeug wieder zugelassen.







Länderinformationen und Newsletter

Mit unserer Außenwirtschaftsberatung erhalten Sie einfach und kostengünstig einen Einblick in den Markt und knüpfen erste Kontakte, wenn Sie an von uns angebotenen Kooperationsbörsen, Marktsondierungs- und Unternehmerreisen oder politischen Delegationsreisen teilnehmen oder sich an einer Messe als Kleingruppe oder auf einem Gemeinschaftsstand beteiligen.

Bittet Sie ein Kunde auch innerhalb der EU zu arbeiten, dann melden Sie sich bitte bei mir. Es gibt immer noch viele Beschränkungen und Regeln - auch innerhalb der EU - zu beachten. Sie erhalten Informationen zum Gewerberecht, zu Vorschriften und Formalitäten sowie zur Umsetzsteuerabwicklung und Rechnungsstellung.

Daneben versorg Sie der aktuelle Newsletter für Außenwirtschaft von NRW International mit praktischen Tipps zum Auslandsgeschäft, aktuellen und allgemeinen EU-Informationen, Nachrichten aus aller Welt, Zoll- und Exportinformationen. Hier geht’s zur Newsletteranmeldung von NRW International.



Messen im In- und Ausland

Warum sind Messen so wichtig? Eine Messebeteiligung als Besucher oder Aussteller ermöglicht wegen des Zusammentreffens von verschiedenen Unternehmen gleicher Angebotsstruktur eine gute Markttransparenz. Die Analyse der Stärken und Schwächen der Mitbewerber bringt für die Einschätzung einer Messebeteiligung oder eines möglichen Auslandsengagements gute und hilfreiche Aufschlüsse. Durch eine Messebeteiligung können Sie:

  • neue Märkte erschließen
  • Neukunden gewinnen
  • Ihren Bekanntheitsgrad steigern
  • die Einführung & Akzeptanz eines neuen Produktes testen
  • die eigene Stellung im Markt besser einschätzen
  • aus dem Marktverhalten der Konkurrenten lernen

Messe Ausland
Holger Mordelt

Gerne unterstützen wir Sie bei den Anmeldeformalitäten und der Auswahl der richtigen Messe sowohl im Inland als auch im Ausland oder bei der Beteiligung auf einem Firmengemeinschaftsstand des Bundes/Landes NRW. Wir helfen Ihnen aber auch  bei der Vorbereitung der Ausstellung, Standorganisation und natürlich bei der Nachbereitung der Messe.

Messeprogramm für junge innovative Unternehmen

Das BMWi unterstützt junge innovative Unternehmen bei der Vermarktung ihrer innovativen Produkte innerhalb Deutschlands. Finanziell unterstützt wird die Messeteilnahme auf organisierten Gemeinschaftsständen auf internationalen Leitmessen in Deutschland. Förderfähig sind die vom Messeveranstalter im Rahmen des Gemeinschaftsstandes in Rechnung gestellten Kosten für Standmiete und Standbau. Von diesen förderfähigen Kosten trägt das Unternehmen einen Eigenanteil von 30 oder 40 Prozent.

Auslandsmesseprogramm

Sowohl der Bund als auch das Land NRW unterstützen deutsche Unternehmen auf Auslandsmessen. Die Unterstützung durch den Bund erfolgt in Kooperation mit dem Verband der deutschen Messewirtschaft AUMA über das Auslandsmesseprogramm (AMP). Mit diesem Instrument ermöglichen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) Firmen aus Deutschland die Teilnahme an ausgewählten Messen im Ausland zu günstigen Bedingungen.



Erfolgsgeschichten

Die Initiative „Markterschließung Mallorca“ startete bereits in 2018; acht Unternehmen informierten sich über das Potential auf der Insel und stellten bereits auf der Messe „Bauen & Handwerk“ aus – eine Messe, die speziell für deutsche Immobilienbesitzer organisiert wird. Im Oktober 2019 fand dann die zweite Unternehmerreise nach Mallorca mit Ausstellung auf der Messe Bauen & Handwerk statt. Sechs (sieben) Unternehmer aus Nordrhein-Westfalen haben dort ausgestellt und zeigten sich sehr zufrieden mit der Qualität der Gespräche und dem Interesse an ihren Leistungen. Ergänzend gab es ein Fachprogramm, bei dem Gespräche mit auf Mallorca ansässigen deutschen und spanischen Architekten sowie weiteren Bauprojektbeteiligten geführt wurden. Dabei konnten sich die Unternehmen über die Gegebenheiten im Bauhandwerk auf der Insel informieren und ihre eigenen Gewerke vorstellen. Die Besichtigung eines aktuellen Bauprojektes auf Mallorca rundete das Ganze ab. Begleitet wird die Initiative selbstverständlich durch zahlreiche Marketingaktionen, um auf den Gemeinschaftsstand und die Unternehmen aufmerksam zu machen.

Außenwirtschaft_Fotolia_LGH
Fotolia_LGH

Die Unternehmerreise ist Teil eines längerfristigen Projektes mit diversen Maßnahmen zur Markterschließung. Die einzelnen aufeinander aufbauenden Maßnahmen sind Teil eines Projektes von NRW.International, das mit Mitteln des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums gefördert wird.

Rufen Sie uns an, wenn Sie an diesem Markt interessiert sind, da das Projekt auch in 2020 weitergeführt wird. 

Weiterführende Informationen










Veranstaltungen

Grenzüberschreitende Unternehmertreffen, Markterkundungsreisen, Seminare, Länderinformationstage und Workshops - wir informieren Sie im Rahmen von Workshops, Veranstaltungen und Unternehmerreisen über aktuelle  außen-wirtschaftliche Entwicklungen und Marktpotentiale.



 

 

Unternehmerreisen und geförderte Messebeteiligungen





Hinweis zur Beratung

Förderlogos 2

Diese Beratung wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW.