Förderung
HWK Dortmund

Förderung & Finanzierung

Beantragen Sie Fördermittel und zinsgünstige Kredite vor der Gründung!



Profitieren Sie von Förderprogrammen!

Damit aus guten, vielversprechenden Geschäftsideen erfolgreiche Unternehmen werden, brauchen Gründerinnen, Gründer aber auch junge Unternehmen eine solide und ausreichende Startfinanzierung.

Daher sollten Sie, bevor Sie sich in die Selbstständigkeit begeben klären, ob Sie möglicherweise von einem Förderprogramm profitieren können, oder ob Sie ein Darlehen für die Gründungsinvestitionen beantragen müssen. Bitte sprechen Sie uns rechtzeitig an. 



Ihr Weg zum passenden Förderprogramm

Einen Gesamtüberblick über alle Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union erhalten Sie in der Online-Förderdatenbank des Bundeswirtschaftsministeriums: Nutzen Sie die Suchfunktion und durchforsten Sie das aktuelle Förderangebot – passgenau für Ihr Vorhaben.

Förderlotse

Verschaffen Sie sich selbst einen ersten Überblick im Förderlotsen des BMWi. Dieser ist ein guter Wegweiser durch die Programme zur Gründungsförderung.

 www.foerderdatenbank.de




Beratungsprogramm Wirtschaft

Mit dem Beratungsprogramm Wirtschaft (BPW) bezuschusst das Land Nordrhein-Westfalen Gründungsberatungen durch freie Unternehmensberater.

Der Berater muss bei der KfW-Bank registriert sein, dann können Sie einen Teil der Beratungskosten erstattet bekommen. Gemeinsam mit dem Unternehmensberater wenden Sie sich zur Beantragung an das Startercenter Ihres Standorts. Detailinformationen zum Förderprogramm erhalten sie bei der Landesgewerbeförderungsstelle des nordrhein-westfälischen Handwerks.





Ansprechpartner

Daniela Putsch

Dr. Daniela Putsch
Betriebswirtschaftliche Beratung

Tel. +49(231)5493-414
Mobil +4915146700571
Fax +49(231)5493-95414
daniela.putsch--at--hwk-do.de

Standort: Herne, Bochum, Ennepe-Ruhr-Kreis, Hagen

Lena Schulz

Lena Schulz
Betriebswirtschaftliche Beratung

Tel. +49(231)5493-502
Mobil +4915146722137
Fax +49(231)5493-95502
lena.schulz--at--hwk-do.de

Standort: Dortmund, Hamm, Kreis Soest

Tobias Pütter

Tobias Pütter
Betriebswirtschaftliche Beratung

Tel. +49(231)5493-413
Mobil +4915146722138
Fax +49(231)5493-95413
tobias.puetter--at--hwk-do.de

Standort: Dortmund, Kreis Unna,



Meistergründungsprämie

Sind Sie Handwerksmeisterin oder Handwerksmeister? Dann können Sie vor Ihrer ersten Selbständigkeit die Meistergründungsprämie NRW beantragen. Die Prämie beträgt derzeit 7.500 Euro. Wichtig ist, dass Sie den Förderantrag zur Meistergründungsprämie NRW vor der Existenzgründung / Übernahme / Beteiligung bei dem für Sie zuständigen Gründungsberater/in stellen.

Wir prüfen bzw. unterstützen Sie bei der Entwicklung des Unternehmenskonzepts und leiten es mit dem Förderantrag an die LGH weiter.

Dem Antrag sind das schriftliche Unternehmenskonzept, Kopien des Meisterbriefes sowie bei Übernahmen, Gesellschaftsgründungen und Beteiligungen Kopien der entsprechenden Verträge beizufügen. Eine positive Stellungnahme Ihrer Handwerkskammer ist Voraussetzung für eine Förderung.



Öffentliche Existenzgründungsdarlehn

Wenn Sie wenig Eigenkapital haben, aber einen Kredit brauchen, können Sie Unterstützung bei der KfW-Bank, NRW.Bank sowie der Kapitalbeteiligungsgesellschaft NRW und Bürgschaftsbank NRW erhalten. Mit diesen Programmen ist meist eine Reduzierung des Haftungsrisikos für die Hausbank verbunden, so dass Sie dort keine weitere Sicherheit mehr stellen müssen. Die weiteren Vorteile öffentlicher Darlehen:

  • Die Tilgung beginnt oft erst ein bis drei Jahre nach der Gründung.
  • In der Regel ist der Zins ist niedriger als marktüblich.
  • Ggf. erhalten Sie Sonderkonditionen bei der Rückzahlung.
  • Um das für Sie passende Existenzgründungsdarlehen zu finden, können Sie sich als Gründer im Handwerk gerne an die Berater der Handwerkskammer wenden.
  • Alle Gründungsdarlehen finden Sie in der Online-Förderdatenbank des Bundeswirtschaftsministeriums.


Bürgschaften

Die BürgschaftsbankNRW ist eine Förderbank, die Bürgschaften für Existenzgründer und Unternehmer in Nordrhein-Westfalen gegenüber Kreditinstituten übernimmt. Falls Sie die Finanzierung Ihres Vorhabens nicht ausreichend besichern können, haben Sie die Möglichkeit bei der Bürgschaftsbank einen Antrag auf Ausfallbürgschaft zu stellen. Auch zu dieser Fördermöglichkeit beraten wir Sie gerne.

Dieser Inhalt wird Ihnen aufgrund Ihrer aktuellen Datenschutzeinstellung nicht angezeigt. Bitte stimmen Sie den externen Medien in den Cookie-Einstellungen zu, um den Inhalt sehen zu können.



Gründerstipendium NRW

Gründerstipendium nrw

Für innovative Ideen. 1.000 Euro pro Monat. Für 1 Jahr.

Das Gründerstipendium.NRW eröffnet die Chance, Ihre innovative Geschäftsidee auf den Weg zu bringen und in die Gründerszene Ihrer Region einzusteigen. Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt jede Gründerin/jeden Gründer, die/der vor oder am Anfang der Existenzgründung steht mit einem monatlichen Stipendium in Höhe von 1.000 Euro für maximal ein Jahr, um den Start in die Welt der Entrepreneure zu erleichtern.

Darüber hinaus erhalten Sie die Gelegenheit, sich in Gründernetzwerken auszutauschen und sich durch individuelles Coaching begleiten zu lassen.



Ansprechpartner

Herr Pütter

Tobias Pütter
Betriebswirtschaftliche Beratung

Tel. +49(231)5493-413
Mobil +4915146722138
Fax +49(231)5493-95413
tobias.puetter--at--hwk-do.de

Weiterführende Informationen

Förderung für Arbeitslose

Von der Arbeitslosigkeit in die Selbstständigkeit – das ist kein einfacher Schritt. Er kann Ihnen jedoch neue berufliche Chancen eröffnen.

Unter bestimmten Bedingungen erhalten Sie von der Agentur für Arbeit Gründungshilfen. Arbeitslosengeld I – Empfänger können von der Agentur für Arbeit den Gründungszuschuss beantragen.

Arbeitslosengeld II – Empfänger können einen Antrag auf das sogenannte Einstiegsgeld stellen.  Es ist eine staatliche Beihilfeleistung, die bei Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit oder einer anderweitigen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung als Zuschuss zu den ALG II-Bezügen erbracht werden kann.

Holen Sie sich Unterstützung von Ihrer Agentur für Arbeit, Ihrem Jobcenter oder lassen Sie sich von uns umfassend beraten.



Hinweis zur Beratung

Förderlogos 2

Diese Beratung wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages sowie des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW.