Fördermöglichkeiten

Förderprogramme zur Existenzgründung

Quelle: pixelio.de

Quelle: pixelio.de


Die Beratung zu Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten nimmt innerhalb der Existenzgründungsberatung großen Raum ein. Verständlich: Jedes Gründungsvorhaben erfordert eine individuell zugeschnittene Konstellation.
 

Wir beraten und informieren Sie zu folgenden Punkten:
 

  • Ermittlung des Investitionsvolumens und des Betriebsmittelbedarfs
  • Unterstützung bei der Liquiditätsplanung zur Ermittlung des notwendigen
  • Erarbeitung von Finanzierungsvorschlägen unter Berücksichtigung öffentlicher Darlehen der KfW und NRW.Bank
  • Hinweis auf mögliche Gründungszuschüsse
  • Information über und Erstellung von Bürgschaftsgutachten für die Ausfallbürgschaft der  Bürgschaftsbank NRW (alternativ: Besicherung von Krediten durch eine Ausfallbürgschaft der Bürgschaftsbank NRW)
  • Vorbereitung von Bankgesprächen – Unternehmenskonzept, persönliche Voraussetzungen, Kreditwürdigkeit
     

Eine handwerksspezifische Unterstützungskomponente für junge Meister bildet in Nordrhein-Westfalen die Meistergründungsprämie. Wer sich nach dem Ablegen der Meisterprüfung erstmalig durch Neugründung, eine Beteiligung von mindestens 50 Prozent oder Betriebsübernahme selbstständig macht, innerhalb des ersten Jahres nach Gründung einen Arbeitsplatz schafft und innerhalb von drei Jahren nach Gründung mindestens eine Vollbeschäftigung für insgesamt 24 Monate nachweist, kann insgesamt 7.500 Euro als Prämie des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. Die Anträge müssen vor der Existenzgründung gestellt werden, d.h. absolut zentral für die richtlinienkonforme Bewilligung der Meistergründungsprämie ist, dass nicht vor Erteilung des Zuwendungsbescheides bzw. der erteilten Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn mit dem Gründungvorhaben begonnen werden darf.

Bitte informieren Sie sich über den aktuellen Stand der Gründungszuschüsse und der einzureichenden Unterlagen bei unseren Gründungsberatern.