Präsident Berthold Schröder zur Umwelt- und Energiepolitik

Energieeffizienz und Klimaschutz gehören zu den herausragenden Themen unserer Zeit, die wir nur gesamtgesellschaftlich angehen können. Das Handwerk ist hierbei doppelt angesprochen: Handwerker planen, installieren und warten Energieanlagen und tragen durch ihr Dienstleistungsangebot zur Erhöhung der Energieeffizienz bei. Gleichzeitig sind Handwerksunternehmen selbst Energieverbraucher. Eine sichere und bezahlbare Stromversorgung ist für unsere Betriebe ein wichtiger Erfolgsbaustein und eine Voraussetzung, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Herausforderung der kommenden Jahre wird daher sein, umweltfreundlicher zu werden und gleichzeitig verlässlichen, bezahlbaren Strom zu erhalten.

Auch künftig wird das Handwerk eine zentrale Rolle beim Umwelt- und Klimaschutz spielen. Ob beim Bau energieeffizienter Neubauten, bei der energetischen und digitalen Gebäudeertüchtigung oder bei der Errichtung von zentralen Ladepunkten für Elektromobilität: das Handwerk leistet einen aktiven Beitrag.

Wir begrüßen es darum, dass mit der steuerlichen Förderung energetischer Sanierungen jüngst ein wichtiges Instrument auf den Weg gebracht wurde, um dringend benötigte Potentiale beim Klimaschutz zu heben.

 Weiterführende Informationen

Jennifer Brox

Jennifer Brox

Präsidiumsreferentin

Ardeystraße 93
44139 Dortmund
Tel. +49(231)5493-125
Fax +49(231)5493-95125
jennifer.brox--at--hwk-do.de