England

UK - Dienstleistungserbringung ab dem 1.1.2021

Außenwirtschaft

Themen: Mitarbeiterentsendung und grenzüberschreitende Dienstleistungserbringung

Seit dem Ende der Übergangsphase am 1. Januar 2021 haben sich viele Regelungen zwischen der Europäischen Union (EU) und dem Vereinigten Königreich geändert. Dies gilt auch für die Themen Mitarbeiterentsendung und grenzüberschreitende Dienstleistungserbringung. War das Vereinigte Königreich vor dem Brexit das Land mit den einfachsten Zugangsvoraussetzungen für Entsendekräfte, sind die Einreiseregelungen jetzt sehr genau zu prüfen. Im Trade and Cooperation Agreement (TCA), dem Handels- und Kooperationsabkommen zwischen Großbritannien und der EU, sind einschlägige Regelungen enthalten. Jedoch sollte geprüft werden, ob für die dienstliche Reise in das Vereinigte Königreich eine Einreiseroute vorliegt und ob ggf. ein Visum beantragt werden muss.

In der IHK- und HWK-Online-Veranstaltung bei der IHK Mittlerer Niederrhein stellt Frau Ina Redemann, Leiterin der Rechtsabteilung der Deutsch-Britischen IHK (Auslandshandelskammer / AHK Vereinigtes Königreich), die aktuellen Regelungen für Entsendekräfte und für die Einreise in das Vereinigte Königreich zur Dienstleistungserbringung vor.

Anmeldelink: www.ihk-krefeld.de/de/international/veranstaltungen/mitarbeiterentsendung-nach-grossbritannien-post-brexit.html



Wann: 09.03.2021 um 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Wo: virtuell

Referent: Ina Redemann, Deutsch-Britische Industrie- und Handelskammer (AHK)

Veranstalter: Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein