08. Mai 2018 Workshop 3D-Druck an der Fachhochschule Dortmund


In Zusammenarbeit mit der FH Dortmund möchte die Handwerkskammer interessierten Mitgliedsunternehmen die Möglichkeit geben, erste Erfahrungen mir dem Fertigungsverfahren 3 D-Druck zu sammeln. Sonderanfertigungen und Ersatzteile aus Kunststoff kann man mit der aktuellen Generation von 3D-Druckern inzwischen selbst herstellen. Der Gedanke einen 3D-Drucker im Werkstattwagen mitzuführen, um fehlende Ersatzteile bei einem Reparaturauftrag selbst zu drucken, anstatt diese erst beim Hersteller oder beim Großhändler zu bestellen und den Kunden auf einen Folgetermin zu vertrösten, wird bereits realisiert. Auch können im Handwerk bereits maßstabsgetreue Modelle von Produkten wie z.B. Treppen angefertigt werden, umso dem Kunden ein möglichst realistisches Abbild von seinem bestellten Produkt geben zu können.

In diesem Workshop an der Fachhochschule Dortmund wird interessierten Handwerksunternehmern die Möglichkeit geboten, die Technologie näher kennen zu lernen. Hier sehen die Teilnehmer den kompletten Prozess von der technischen Zeichnung bis zum Druck. Wenn eigene Ideen für Bauteile mitgebracht werden, versuchen die Veranstalter diese direkt vor Ort zu drucken. Betreut werden die Handwerksunternehmer von erfahrenen Mitarbeitern in lockerer Atmosphäre.

Folgender Ablauf ist vorgesehen:
 
  • Vorführung: Von der Idee bis zum Druck
  • Info: Druckertypen, Werkstoffe, Wirtschaftlichkeit, Stückzahlen
  • Info: Kostenlose Zeichenprogramme
  • Neukonstruktion eigener Teile
  • Probedruck der selbst konstruierten Teile
  • Im Verlauf: Diskussion und Imbiss

An zwei Terminen, Dienstag, 8.5. und Donnerstag 17.5., jeweils um 16:00 Uhr finden die Workshops an der FH Dortmund statt. Nutzen Sie die Möglichkeit sich umfassend über das additive Fertigungsverfahren zu informieren und melden Sie sich zu einer der kostenfreien Veranstaltungen hier an.
Ihre Anmeldung nimmt der Beauftragte für Innovation und Technologie (BIT) Wolfgang Diebke gerne auch unter Tel. 0231/5493-409 oder per E-Mail unter wolfgang.diebke@hwk-do.de entgegen.


Flyer zum Worshop 3D-Druck