Seminardetails

Dachdecker berufsbegleitender Lehrgang in Dortmund zur Vorbereitung auf die Teile I und II der Meisterprüfung
Termin:
Zeiten: Teil II: montags und dienstags 17:00 - 20:15 Uhr sowie samstags 08:30 - 12:30 Uhr, Teil I: freitags 17:00 - 21:00 Uhr sowie samstags 13:30 - 19:30 Uhr plus 3 einwöchige Vollzeitblöcke für die Teile I und II von montags - samstags 08:00 - 19:30 Uhr.
Umfang: 1044 Unterrichtseinheiten
Form: Teilzeit
  • Kosten: 6.685,00 €
Kurs buchen

Alles unter einem Dach

Die Dachdecker-Meisterschule in Dortmund bietet Ihnen eine Ausbildung mit modernster technischer Ausstattung. Die praxisorientierten Schulungswerkstätten unseres Bildungszentrums erfüllen alle Ansprüche für einen optimalen Lernerfolg. In den Meistervorbereitungskursen begegnen Ihnen Fachthemen wie Bauphysik, Entwässerungstechnik und Photovoltaik ebenso wie betriebswirtschaftliche Auftragsabwicklung, Personalführung, Recht und Marketing. Sie erlernen Kreativtechniken, für das Dachdecker-Handwerk relevante Zimmererarbeiten, werden in die Maschinenkunde eingewiesen und vertiefen Ihre Kenntnisse im Bauzeichnen.
 
Mit dieser Ausbildung und der erfolgreich bestandenen Meisterprüfung können Sie Ihren eigenen Meisterbetrieb führen und sind top-qualifiziert für ein traditionsreiches Dachdecker-Handwerk mit Zukunft.
 

Praxisnahe Fachschulungen an Dachstuhl-Modellen

In unseren großräumigen Werkstätten werden Sie in kleinen Gruppen und in intensiven praktischen Übungen von erfahrenen Dozenten aus Praxis und Theorie geschult.
 

Lehrgangsthemen

  • Werkstofftechnik: Schiefer, Holz, Metall, Kunststoff – kaum ein Handwerk arbeitet mit so vielseitigen Materialien

  • Dachstuhl-Modelle: Deckungen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade der Schiefer-, Faserzement-, Ziegel- und sogar der Biberschwanzdeckung sowie Kehldeckungen.

  • Bauklempnerei: Sie üben die maßgeblichen Löttechniken, um dauerhaften und individuellen Schutz gegen Umwelteinflüsse zu gewährleisten. Und bei den Schulungen in Metallfalztechniken lernen Sie die Werkstoffe für Dachdeckung, Fassadengestaltung und Dachentwässerung optimal einzusetzen.

  • Bauphysik: In diesem Kurs erlernen Sie alte Bausubstanzen richtig zu analysieren, Bauschäden frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Mit dem Blower-Door-Test (Gebläse-Tür-Messung) messen Sie die Luftdichtheit eines Gebäudes nach DIN EN 13829 und ermitteln dadurch Schwachstellen in der Dämmkonstruktion.

  • Fassaden: Fassadenbekleidungen mit der erforderlichen Dübelstatik der Unterkonstruktionen planen und entsprechende Wärmedämmungen mit groß- und kleinformatigen Bekleidungselementen ausführen.

  • Demonstrationen und praktische Übungen an geeigneten Dachstuhl- und Dachgauben-Modellen sowie am Flachdachmodell.

  • Ökologisch: Installationstechniken von Photovoltaikanlagen zur Energie- und Wärmegewinnung sind ebenso Teil der Meistervorbereitung wie die immer beliebter werdende Dachbegrünung.

  • Fachregeln: Sie lernen die  neuesten Verlege- und Verarbeitungsrichtlinien kennen und erwerben Gewerke übergreifende Fachwissen, das Sie Ihnen Sicherheit im Umgang mit Bauherren, Architekten und Behörden ermöglicht.

  • Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz: In Kooperation mit der Berufsgenossenschaft lernen Sie wichtige Gefährdungspotenziale auf Baustellen sowie deren zuverlässige Minimierung und Vorsorge kennen.

  • Das „Einmaleins“ des Chefseins: Betriebs- und Personalführung, Arbeitsvorbereitung und -abwicklung, Logistik, Kalkulation und Marketing sowie relevante Gesetze und Verordnungen.

 

Eine Gesellenprüfung oder eine vergleichbare Abschlussprüfung (z. B. Facharbeiterprüfung) im Dachdecker-Handwerk oder den Nachweis einer mehrjährigen Berufstätigkeit in dem Handwerk, in dem die Meisterprüfung abgelegt werden soll bzw. in einem verwandten Handwerk oder in einem entsprechenden Beruf.

Diese Anmeldung bezieht sich nur auf die Fachpraxis (Teil I) und die Fachtheorie (Teil II) zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung im Dachdecker-Handwerk.

Vergessen Sie bitte nicht, sich auch für folgende Lehrgänge anzumelden:

Erst wenn Sie alle vier selbständigen Prüfungsteile erfolgreich abgelegt haben, erhalten Sie Ihren Meistertitel.
 

Es fallen einmalig zusätzliche, nicht förderfähige, Materialkosten in Höhe von ca. 1.800 Euro für den Lehrgang an.
Aufstiegs-BAföG

Zielgruppe: Teilnehmer/-innen die sich aufstiegsorientiert weiterbilden, z. B. zum Meister/-in oder zum/zur Geprüften Betriebswirt/-in (HwO). Förderung: Bis zu 15.000 € Lehrgangs- und Prüfungsgebühren, davon 40 Prozent als Zuschuss. Für den Rest kann ein zinsgünstiges Darlehen in Anspruch genommen werden. Bei Bestehen der Prüfung werden noch einmal 40 Prozent auf das Restdarlehen gewährt. Bei Vollzeitmaßnahmen wird einkommens- und vermögensabhängig ein Unterhaltsbeitrag gezahlt.

Meine Buchungen

anzeigen

Mein Merkzettel

anzeigen