Seminardetails

Kurs Ausbildereignung - BLENDED LEARNING
Termin:
Zeiten: jeden zweiten Montag von 08:00 - 15:30 Uhr
(13.05.2019, 27.05.2019, 03.06.2019)
Form: Online-Kurs
  • Kosten: 500,00 €
  • Lernmittel: 10,00 €
  • Prüfungsgebühr: 220,00 €
Kurs buchen

Blended-Learning Lehrgang der HWK und IHK

Als künftige Fachleute im dualen System der Berufsausbildung wird die Umsetzung von sich ändernden Zielen der Berufsbildung in die Praxis zu einer ihrer zentralen Aufgaben. Dazu gehört nicht nur die Vermittlung beruflicher Handlungsfähigkeit, sondern zunehmend auch die Organisation von Lernprozessen.

Der Prozess der Ausbildung ist in dem Lehrgang in vier Handlungsfelder zusammengefasst. Anwendungsbezogen werden die notwendigen methodischen und didaktischen Kenntnisse vermittelt und knüpfen an das vorhandene Wissen und die praktischen Erfahrungen der Teilnehmer an.

Die Teilnehmer/-innen dieser Lehrgangsform erhalten eine Freischaltung auf die gemeinsame Lernplattform, der Handwerkskammer Dortmund und der Industrie- und Handelskammer zu Dortmund. Hier befinden sich die Lerninhalte der einzelnen Unterrichtsfächer/Handlungsfelder, nebst Eingangs- und Abschlusstests. Zusätzlich erhält jeder Teilnehmer eine unterstützende Lehrgangsliteratur. Beide Medien - Lernplattform und das Skript– dienen als Lerngrundlage.

Der Vorteil dieser Lernform ist klar ersichtlich: Sie können Lernzeiten, -tempo und -ort selbst bestimmen!

Zur Vorbereitung auf die praktische Prüfung finden insgesamt 3 Präsenztermine statt. Diese werden fest vorgegeben. Sogenannte `Chatzeiten` – ca. alle 2 Wochen während des Lehrgangszeitraums – werden mit dem Dozenten in der Auftaktveranstaltung nach Absprache vereinbart und runden das Angebot ab.

Nach Ende des Lehrgangs finden zeitnah die Ausbildereignungsprüfungen statt, die circa 3 Wochen nach dem letzten Unterrichtstag abgeschlossen sein werden.

Der Stundenrahmen der Präsenztermine ist für die zu vermittelnden Kompetenzen knapp bemessen und wird vorrangig für den Transfer von Wissen zum praxisbezogenen Handeln und für Gruppenübungen genutzt. Diese Lehrgangsform setzt daher Ihre  Bereitschaft voraus, vorgegebene Lerninhalte in einem Stundenumfang von ca. 38 Unterrichtsstunden eigenständig vorzubereiten und zu vertiefen.

Lehrgangsthemen

Handlungsfeld 1: Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen

  • Vorteile und Nutzen betrieblicher Ausbildung

  • Planung des betrieblichen Ausbildungsbedarf unter rechtlichen Rahmenbedingungen

  • Strukturen und Schnittstellen des Berufsbildungssystems

  • Eignung des Betriebes für die Ausbildung und Aufgaben der Ausbildungsbeteiligten

Handlungsfeld 2: Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken

  • Erstellung von Ausbildungsplänen

  • Mitwirkung und Mitbestimmung der betrieblichen Interessenvertretung

  • Abstimmung mit Kooperationspartnern

  • Kriterien und Verfahren zur Auswahl von Auszubildenden, Berufsausbildungsvertrag

  • Auslandsaufenthalte während der Berufsausbildung

Handlungsfeld 3: Ausbildung durchführen

  • Schaffung einer motivierenden Lernkultur

  • Entwicklung und Einsatz von Lern- und Arbeitsaufgaben

  • Auswahl und Einsatz von Ausbildungsmethoden und Ausbildungsmedien

  • Umgang mit Lernschwierigkeiten, Leistungsfeststellung und Bewertung

  • Förderung leistungsstarker Auszubildender und Förderung der Entwicklung

  • Konflikterkennung und -lösung

  • Interkulturelle Kompetenz

Handlungsfeld 4: Ausbildung abschließen

  • Prüfungsvorbereitung und Anmeldung zur Prüfung

  • Zeugniserstellung

  • Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten

Der Lehrgang richtet sich an (zukünftige) betriebliche Ausbilder, Ausbildungsbeauftragte sowie personalverantwortliche Mitarbeiter.

Für die Teilnahme an diesem Lehrgang ist nach der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) keine Voraussetzung zu erfüllen.

Eine Ausbildungsberechtigung und die Anerkennung für den Teil IV der Meisterprüfung erhalten Sie jedoch nur, wenn Sie auch eine abgeschlossene Berufsausbildung nachweisen können. 

Bildungsscheck

Zielgruppe: alle Berufstätigen, außer Öffentlicher Dienst Voraussetzung: Um Anspruch auf einen Bildungsscheck zu haben, müssen in jedem Fall die folgenden Fördervoraussetzungen erfüllt sein: - Sie wohnen oder arbeiten in NRW. - Sie arbeiten in einem Unternehmen mit max. 249 Beschäftigten. - Ihr Unternehmen gehört nicht dem öffentlichen Dienst an. - Die Weiterbildung umfasst mindestens 6 Stunden. - Der Bildungsscheck muss vor Lehrgangsbeginn ausgestellt worden sein. Förderung für 2018: bei Lehrgängen bis 1000 Euro 50 %, maximal 500 €.

Bildungsprämie

Zielgruppe: Arbeitsuchende und Erwerbstätige, deren zu versteuerndes Jahreseinkommen 20.000 € bzw. 40.000 € (bei gemeinsamer Veranlagung) nicht überschreitet und die mindestens 15 Stunden wöchentlich berufstätig sind. Förderung: Die Hälfte der Kurskosten, maximal 500,00 €.

Meine Buchungen

anzeigen

Mein Merkzettel

anzeigen