Die Handwerkskammer Dortmund versteht sich auch als eine Art Marktplatz für die Mitglieder, auf dem Angebote und Nachfragen zu unterschiedlichsten Themenbereichen aus dem Handwerk aufeinander treffen. Die Kontaktaufnahme bleibt zunächst anonym – Namen und Adressen der Interessenten werden erst dann ausgetauscht, wenn eine Übereinstimmung in Angebot und Nachfrage festgestellt wurde. Sperrvermerke werden dabei selbstverständlich berücksichtigt. So hat ein Existenzgründer beispielsweise die Möglichkeit, gebrauchte und damit kostengünstige Maschinen für seinen Betrieb zu erwerben. Eine feine Sache, denn gerade am Beginn der Unternehmenstätigkeit kommt es darauf an, die finanziellen Belastungen so gering wie möglich zu halten.