22. November 2016 Fleischwaren Kruse aus Bochum gewinnt Handwerkspreis


Das Handwerksunternehmen Fleischwaren Kruse aus Bochum hat den Handwerkspreis der Bürgschaftsbanken gewonnen. Aus einem Kreis von neun Finalisten ging Inhaber Bernd Kruse als Sieger hervor. Verliehen wurde die mit 5.000 € dotierte Auszeichnung gestern bei einem Festakt in Erfurt.
 
„Ein großartiger Erfolg, zu dem wir Herrn Kruse herzlich gratulieren! Der Preis ist die verdiente Anerkennung für hervorragendes, meisterliches Agieren als Unternehmer“, sagt Kammer-Präsident Berthold Schröder. Handwerksmeister wie Kruse seien für Handwerk und Mittelstand ein echter Gewinn, weil sie dank bester Qualifikation Geschäftsmodelle auf den Weg brächten, die optimal ausgestaltet seien. „Dass die Nutzung digitaler Möglichkeiten dabei eine besondere Rolle spielt, noch dazu in einem so klassischen Handwerk, ist vorbildhaft“, so Schröder.   
 
Inhaber Bernd Kruse übernahm den Familienbetrieb 1995 von seinen Eltern und führt ihn jetzt in dritter Generation. Die Fleischerei gibt es seit über 75 Jahren. Aktuell arbeiten dort 80 Mitarbeiter in neun Verkaufsstellen in Bochum und Witten.
 
Der gelernte Bankkaufmann, Metzgermeister und Betriebswirt des Handwerks erweiterte die Fleischerei um Catering und expandierte. 2015 eröffnete er, beraten und begleitet von der Handwerkskammer Dortmund, mit Unterstützung der Bürgschaftsbank Nordrhein-Westfalen eine siebte Filiale. Er investierte in Maschinen und Ausstattung, baute um und gestaltete die Zentralküche neu. Nun arbeitet man bei Fleischwaren Kruse energie- und ressourceneffizienter, hat einen Mittagstisch im Angebot und die Arbeitsabläufe sind so optimiert, dass noch zwei weitere Standorte mit 20 Mitarbeitern dazu gekommen sind.
 
Zur Fleischerei gehört eine eigene Rinderzucht mit 300 Tieren auf dem „Lindenhof“ in Niedersachsen. Kruse setzt damit auf ein nachhaltiges Konzept, wie seine Eltern auch schon. Der Bedarfs an Rindfleisch wird so zumeist selbst gedeckt – ein Alleinstellungsmerkmal in Bochum.
 
Aus- und Fortbildung werden bei Bernd Kruse groß geschrieben: Die  Azubiquote liegt bei fast 20 Prozent. Ehrenamtlich ist der Unternehmer seit Mai 2016 als Obermeister der Fleischer-Innung Bochum aktiv.
„Die Fleischer stehen in intensivem Wettbewerb mit industriellen Anbietern und Discountern. Herr Kruse zeigt, worin die spezifische Stärke des Fleischerhandwerks in diesem Wettbewerb liegt: Mit Qualität, guter Ausbildung, verbesserter Technik und digitalisierter Personalplanung hat er seine Fleischerei fit gemacht für die Zukunft“, betonte der deutsche Handwerkspräsident, Hans Peter Wollseifer, bei der Preisverleihung in der thüringischen Landeshauptstadt.
 
Guy Selbherr, Vorsitzender des Verbands Deutscher Bürgschaftsbanken, verwies darauf, dass die Verbindungen zwischen den Bürgschaftsbanken und Handwerksunternehmern sehr eng seien. „Wir finanzieren pro Jahr mehr als 1.600 Betriebe bei der Existenzgründung, beim Kauf eines Unternehmens, bei Wachstumsprojekten oder auch bei innovativen Vorhaben.“
 
 
www.fleischwaren-kruse.de
www.handwerkspreis-buergschaftsbanken.de