30. September 2015 Zu Besuch bei den beruflichen Wurzeln


© Handwerkskammer Dortmund

HWK-Präsident Schröder trifft Hammer Oberbürgermeister

Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer (HWK) Dortmund, empfing heute den Hammer Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann im HWK-Bildungszentrum Ardeystraße.

Das Handwerk ist für den dienstältesten OB Nordrhein-Westfalens und ausgebildeten Fleischermeister ein vertrauter Wirtschaftszweig.Bei seinem Besuch tauschten sich beide über die Flüchtlingssituation und die Ausbildung von Flüchtlingen aus. „Mit der Zuwanderung sind auch Chancen verbunden. Aber damit wir diese nutzen können, müssen sich Politik und Wirtschaft gemeinsam in verstärktem Maße um Qualifizierungs-maßnahmen bemühen“, betonte Hunsteger-Petermann in diesem Zusammenhang. Darüber hinaus wurde auch über die Bedeutung des Handwerks für die regionale Wirtschaft und die enorme Ausbildungsbereitschaft im Handwerk gesprochen.

Während des anschließenden Rundgangs durch die Augenoptiker- und Kfz.-Werkstatt des HWK-Bildungszentrums informierte sich Hamms oberster Bürger zudem über die Meisterausbildung. Schröder thematisierte dabei die aus Sicht des Handwerks unzureichende Förderung durch das „Meister-BAföG“: „Studenten wird die Finanzierung ihrer Ausbildung wesentlich erleichtert, wohingegen Meisterschüler einen erheblichen Anteil ihrer Ausbildung selbst tragen sollen. Das muss sich ändern.“