23. Oktober 2015 Freunde seit der Meisterschule vor über 25 Jahren


Neun Handwerksunternehmer zum silbernen Jubiläum geehrt

Neun Elektroinstallateurmeister wurden heute im Bildungszentrum Ardeystraße der Handwerkskammer (HWK) Dortmund mit dem Silbernen Meisterbrief geehrt. Ein besonderer Tag für die Ehrenträger. Denn: Vor über 25 Jahren halfen sie sich bereits gegenseitig durch die Meisterprüfung und sind seitdem auch privat miteinander befreundet.

„Wir waren alle in einer Klasse und sind durch unsere Lerngruppen auch außerhalb des Unterrichts zusammengewachsen“, erzählte Detlef Lammert, der die gemeinsame Meisterbriefübergabe initiierte. „Da wir bis heute in Kontakt stehen und uns möglichst einmal im Jahr treffen, dachte ich, wir könnten auch aus unserem Silbernen Meisterjubiläum eine gemeinsame Sache machen.“

Mit seiner Idee wandte sich Lammert Mitte des Jahres an HWK-Mitarbeiterin Barbara Klein und berichtete ihr von seinem Vorhaben. Diese leitete daraufhin alles für die gemeinsame Ehrung in die Wege. „Es war schön zu hören, wie verbunden die Herren auch nach all‘ den Jahren noch miteinander sind“, so Klein. „Dass wir ihnen die gemeinsame Ehrung im HWK-Bildungszentrum möglich machen konnten, freut uns daher sehr.“

Nach der Übergabe ging es für die Meister, die mittlerweile verstreut im Kammerbezirk leben, in ein Dortmunder Lokal. „Um auf die letzten Jahrzehnte unserer beruflichen Laufbahnen anzustoßen“, so Lammert, der als Gruppenleiter in einer Behindertenwerkstatt in Kamen arbeitet. „Zusammenkünfte wie diese bieten außerdem Anlass, sich über die kommenden Aktivitäten auszutauschen.“

So möchte die Gruppe zum dreißigjährigen Jubiläum wieder gemeinsam verreisen, verriet Lammert. „Das machen wir alle zehn Jahre. Wir waren schon in Hamburg und im Münsterland. Als Nächstes führt es uns dann nach Erfurt.“ Auf die Frage, ob man auch das Goldene Meisterjubiläum in knapp 25 Jahren zusammen feiern würde, reagierte Lammert enspannt: "Na klar, dann aber bestimmt mit Rollatoren."