Die Idee der Steinsäulenkomposition entstand im Rahmen eines Wettbewerbs der Handwerkskammer Dortmund. Sie soll für die Vielfalt des Handwerks stehen. Jeder der 16 Bausteine verkörpert ein Element der verschiedenen Bereiche, Hierarchien und Strukturen. Auch perspektivisch bietet das Kunstwerk ein eindrucksvolles Erlebnis. So wirkt das begehbare Kunstwerk auf Augenhöhe wie eine Vielzahl von Säulen.

Von einer Erhöhung betrachtet erkennt man jedoch die besondere Anordnung in Form einer stilisierten Mutter, dem Logo der Handwerkskammern. Alle Gewerbe der Handwerksordnung werden Anlage A von durch die entsprechenden Handwerkszeichen repräsentiert. Die Gewerbe der Anlagen B1 und B2 finden sich als Schriftzeichen wieder.

 

Vom Entwurf bis zur Realisation