28. Februar 2019 Die Besten ihres Fachs


©Peter Leßmann

Experten, Unternehmer, Ausbilder: Handwerksmeister sind Allround-Talente, die für die Leistungsfähigkeit des Handwerks unerlässlich sind. Wer einen Meister beauftragt, der weiß, dass er Qualitätsarbeit erwarten kann. Nicht nur wegen der umfassenden fachlichen Ausbildung, die Meisterabsolventen genießen. Sondern auch wegen des eigenen Anspruchs, immer beste Leistungen zu erbringen.
 
Dass sie hart arbeiten können und Leistung erbringen, haben unlängst 457 junge Frauen und Männer bewiesen: Sie sind die Meisterinnen und Meister, die im Jahr 2018 ihre Prüfung bei der Handwerkskammer (HWK) Dortmund absolviert haben. Im Beisein von NRW-Wirtschafts- und Digitalminister Dr. Andras Pinkwart haben wir sie vergangene Woche im Konzerthaus Dortmund besonders geehrt.
 
Um zu erfahren, wie ihnen die Ausbildung bei der Handwerkskammer Dortmund gefallen hat, habe ich mich im Vorfeld der Feier mit den 22 Bestmeistern des Jahrgangs zu einem persönlichen Austausch getroffen.
 
Ich nutze diese Gelegenheit immer gerne, um die jungen Leute dazu zu ermutigen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und Verantwortung zu übernehmen – vielleicht auch durch ein Ehrenamt. Gerade in Zeiten des Umbruchs, in denen wir uns aktuell befinden, brauchen wir engagierte Menschen, die mutig Veränderungen anstoßen und mittragen.
 
Ebenso benötigen wir wieder mehr Gründer und Übernehmer, die über ihre Betriebe Innovationen ins Handwerk bringen, die Arbeitsplätze schaffen und die Nachwuchs ausbilden. Damit diese Menschen beste Startbedingungen für ihr eigenes Unternehmen erhalten, setzen wir uns von der Handwerksorganisation an geeigneter Stelle für eine gründerfreundlichere Politik ein.
 
Wer sich mit dem Gedanken trägt, ein Unternehmen zu gründen oder zu übernehmen, kann sich mit der Unternehmensberatung der HWK Dortmund in Verbindung setzen.