29. März 2019 Blick hinter die Kulissen des deutschen Spitzen-Handwerks


© Andreas Buck

“Passgenaue Produkte, innovative Geschäftsideen und höchste Qualität – so sieht modernes Handwerk heute aus.  Innovation und Tradition verbinden sich zu einer leistungsstarken Einheit.“ Zum Auftakt der Rundfahrt „Handwerk live 2019“ begrüßte Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer (HWK) Dortmund, rund 60 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung. Die Tour fand in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft (KH) Ruhr statt. Im Mittelpunkt des Interesses standen die Frischkorn GmbH in Ennepetal und die Stromboli GmbH in Bochum.
 
„Kleine und mittelständische Betriebe sind die wahren „Big Player“ der deutschen Wirtschaft. Das Handwerk gibt Millionen Menschen Arbeit und sichert Existenzen. Auch die Zukunft unserer Schülerinnen und Schüler. Daher fördert die Landesregierung Unternehmen, die zusätzliche Ausbildungsplätze schaffen“, betonte Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW. Auch er nahm an der Rundfahrt teil.   
 
Präsident Berthold Schröder erinnerte daran, dass die Leistungen von Handwerkern jeden Tag in Anspruch genommen werden. „Die rund 20.000 Mitgliedsbetriebe im Kammerbezirk Dortmund sind Kern des regionalen Mittelstandes. Mit Know-how und dem Einsatz modernster Technik sind sie kundenorientierte Dienstleister mit gesellschaftlichem Engagement.“ Genau diese Attribute, so der Kammer-Präsident, wolle man mit „Handwerk live“ zeigen.
 
KH-Meister Michael Mauer unterstrich, dass Digitalisierung im Handwerk längst Standard sei. „Die Unternehmen passen ihre Arbeitsprozesse und Tätigkeitsschwerpunkte den stetigen Marktveränderungen an. Sie entwickeln neue Technologien und machen das Unmögliche möglich.“ Dies würde auch durch die Frischkorn GmbH und die Stromboli GmbH verkörpert werden, sagte Mauer. Beide seien Handwerksunternehmen mit starker regionaler Verankerung und überregionaler Strahlkraft.   
 







Rundfahrt „Handwerk live 2019“ mit zwei Top-Unternehmen

Karosserie + Lack Zentrum Jörg Frischkorn GmbH / Ennepetal
 
Aus dem Lackier- und Karosseriehandwerk hat sich das Unternehmen Frischkorn durch höchste Qualitätsansprüche und stetigen Fortschritt zu einer modernen Unternehmensgruppe entwickelt. Neben dem langjährigen, erfolgreichen Standort Witten liegt der ganze Stolz nun auf der neuen Filiale: dem Frischkorn Karosserie- und Lack Zentrum Wuppertal-Vohwinkel. Am verkehrstechnisch günstigen Hauptstandort Ennepetal liegt darüber hinaus das Frischkorn Karosserie + Lack Zentrum Frischkorn. Mit dem Know-how von über 40 Jahren Erfahrung stellt Frischkorn heute eines der renommiertesten Unternehmen im Bereich der Unfallinstandsetzung modernster Fahrzeuge dar. Das dynamische, mittelständische Unternehmen hält an klaren Zielen und Werten fest und ist damit auch in Zeiten wirtschaftlicher Wand-lungen widerstandsfähig und langfristig erfolgreich. So macht man es sich zum Ziel, mit jeder Fahrzeugreparatur dem Endkunden eine hundertprozentige Fahrsicherheit zurückzugeben.
 
Markenzeichen des Unternehmens ist seit nunmehr 40 Jahren ein ausdrucksstarkes Auge im Firmenlogo. Es steht für Pass-undFarbtongenauigkeit sowie für Vertrauenswürdigkeit und allerhöchste Qualität. Das Karosserie- und Lack Zentrum ist ein traditionelles und solides Unternehmen für Privat- und Versicherungskunden. Top-ausgebildete Fachkräfte und Auszubildende in fünf Berufen setzten sich Tag für Tag für die Kunden ein. Engagement, Qualitätssicherung und Serviceorientiertheit gehören zum Erfolgsrezept des inhabergeführten Familienunternehmens. Eine große Rolle spielt bei Frischkorn neben der Nachhaltigkeit und dem Umweltschutz auch die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter. Besonders junge Berufseinsteiger werden bei ihrer beruflichen Entwicklung intensiv begleitet und gefördert.
 
Für die Nachfolge der Unternehmensführung stehen bereits Olaf Nauersnigg, Daniel Neugart, Lukas Haarhaus und Marcel Böhme in den Startlöchern. Ein besonderer Dank der Geschäftsleitung gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die sehr gute Zusammengehörigkeit sind Firmenwerte, die den Erfolg ausmachen.
 

Stromboli GmbH Feinmechanik GmbH / Bochum
 
Seit 30 Jahren werden bei der Stromboli GmbH in Bochum feinmechanische Bauteile und komplexe Baugruppen vom 16-köpfigen Spitzenteam um die geschäfts-führenden Gesellschafter Andreas Gottschewski und Andreas Köppel für Kunden aus den Bereichen Medizintechnik, Messtechnik und Automation hergestellt. Bereits seit der gemeinsamen Feinwerkmechaniker-Ausbildung arbeiten die beiden erfolgreich zusammen.
 
Zu den technischen Highlights des modernen Maschinenparks der Stromboli GmbH gehört neben den klassischen CNC-Dreh- und Fräsmaschinen ein Bestückroboter, der Rohteile selbstständig in die CNC-Fräsmaschine einlegt und die fertigen Bauteile entnimmt. Seit über einem Jahr arbeitet der Roboter bereits mannlos an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr. Damit können neben der klassischen Feinmechanik von Einzelteilen und Kleinserien auch große Stückzahlen wirtschaftlich und günstig hergestellt werden. Das bringt das Unternehmen auf Wettbewerbsebene mit Firmen aus Europa und Asien.
 
Der wirtschaftliche Erfolg der Stromboli GmbH beruht neben den hochqualitativen Produkten und einer langfristigen, partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Kunden vor allem auch auf den zufriedenen und motivierten Mitarbeitern. Darauf wird im Bochumer Unternehmen besonders viel Wert gelegt.
 
Individuelle und flexible Arbeitszeitmodelle sowie Sonderzahlungen machen die Stromboli GmbH zu einem attraktiven Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb. Schülern und Studenten stehen die Türen für ein Praktikum jederzeit offen. Und auch für die nächste Firmengeneration wurden die Weichen bereits gestellt: So besucht ein im Unternehmen ausgebildeter Mitarbeiter derzeit die Meisterschule der Handwerks-kammer Dortmund.
 
Unser Film-Tipp:
Die Unternehmensportraits über die Frischkorn GmbH und die Stromboli GmbH gibt es hier.