Mauterweiterung

Ab 1. Juli 2018 werden neben den Autobahnen und autobahnähnlichen Bundesstraßen auch alle sonstigen Bundesstraßen in die streckenabhängige Lkw-Maut einbezogen. Weiterhin gilt die Lkw-Maut nur für Fahrzeuge mit über 7,5 Tonnen zulässiger Gesamtmasse (zGM), wobei stets der ganze Fahrzeugzug einzubeziehen ist, gegebenenfalls mit der zulässigen Masse eines Anhängers. Fahrzeuge der genannten Gewichtsklasse sind mautpflichtig, wenn ihre überwiegende Zweckbestimmung auf den Güterkraftverkehr ausgerichtet ist oder sie konkret für den Gütertransport verwendet werden. Umfasste das mautpflichtige Streckennetz bislang rund 12.800 km Bundesautobahnen und 2.300 km autobahnähnliche Bundesstraßen, wird es ab 1. Juli 2018 auf das gesamte ca. 40.000 km umfassende Bundesstraßennetz ausgedehnt.

Weiterführende Informationen:

Themenseite des ZDH

Informationen des Bundesamtes für Güterverkehr

Broschüre von Toll Collect zu Mautausweitung