Warnung vor Schadsoftware

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat umfangreiche Informationen zur Bedrohung und zu möglichen Schutzmaßnahmen veröffentlicht


Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat in den vergangenen Tagen eine auffällige Häufung an Meldungen zu schwerwiegenden IT-Sicherheitsvorfällen erhalten, die im Zusammenhang mit der Schadsoftware "Emotet" stehen.

"Emotet" wird derzeit weiterhin über groß angelegte Spam-Kampagnen verteilt und stellt daher eine akute Bedrohung für Unternehmen, Behörden und Privatanwender dar. Im Folgenden finden Sie umfangreiche Informationen zur Bedrohung sowie eine Übersicht über mögliche Schutzmaßnahmen. Auch von der Handwerkskammer Dortmund wurden E-Mail Verzeichnisse genutzt, um den Anschein seriöser Absender zu erwecken.

Wie Sie sich schützen können und welche Maßnahmen Sie ergreifen sollten, erfahren Sie auf der Hompage des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik.
 

Dr. oec. Daniela Putsch

Telefon +49(231)5493-414
Fax +49(231)5493-95414