Um Sie bei der Umsetzung Ihrer digitalen Vorhaben zu unterstützen, gibt es von verschiedenen Seiten öffentliche Fördermittel. Diese können von Beratungsschecks für die Ausarbeitung der Strategie, über die Implementierung von Vorhaben in Ihrem Betrieb bis zur Unterstützung mit günstigen Finanzierungsmitteln reichen.

Hier erhalten Sie einen ersten Überblick über die verschiedenen Fördermöglichkeiten. Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch, welche Mittel für Ihr Vorhaben geeignet sind.



Mittelstand Innovativ! – Innovationsgutschein Digitalisierung


Das Programm wendet sich an mittelständische Unternehmen aller Branchen, die neue Ideen nutzen wollen, um Innovationen rund um das Thema Digitalisierung und IT-Sicherheit zu generieren. Der Sitz des Unternehmens muss in Nordrhein-Westfalen liegen. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern und bis zu 50 Millionen Euro Jahresumsatz oder bis zu 43 Millionen Euro Jahresbilanzsumme.

https://www.ptj.de/innovationsgutschein-digitalisierung


Förderprogramm "go-digital"


Mit seinen drei Modulen "IT-Sicherheit", "Digitale Markterschließung" und "Digitalisierte Geschäftsprozesse" richtet sich "go-digital" gezielt an kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und an das Handwerk. Praxiswirksam bietet das Programm Beratungsleistungen, um mit den technologischen und gesellschaftlichen Entwicklungen im Bereich Online-Handel, Digitalisierung des Geschäftsalltags und dem steigenden Sicherheitsbedarf bei der digitalen Vernetzung Schritt zu halten.

Um KMU und Handwerk in bürokratischen Erfordernissen zu entlasten, übernehmen autorisierte Beratungsunternehmen die Antragstellung für die Förderung. Sie sind nicht nur für die Antragstellung und die Beratungsleistung selbst zuständig, sondern auch für die Abrechnung und die Verwendungsnachweisprüfung. Alle für das Förderprogramm "go-digital" autorisierten Beratungsunternehmen werden zukünftig an dieser Stelle veröffentlicht – gegenwärtig läuft der Autorisierungsprozess der Beratungsunternehmen.

http://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Digitale-Welt/foerderprogramm-go-digital.html


BMWi-Innovationsgutschein (go-Inno)


Das Förderprogramm go-Inno richtet sich an Unternehmen, die Produkt- und technische Verfahrensinnovationen durchführen wollen. Dabei wird zwischen zwei Leistungsstufen unterschieden. In der Potentialanalyse werden ein Stärken-Schwächen-Profil, Marktfähigkeit und Zeitbedarf analysiert. Hierzu kann eine Förderung der Beratungsdienstleistung bis zu 50 Prozent erfolgen.

In der Stufe 2 steht ein Realisierungskonzept bzw. das Projektmanagement im Vordergrund. Hier werden zum Beispiel geeignete Technologiegeber ermittelt oder die Umsetzung durch ein externes Projektmanagement gefördert. Zugelassen zu diesem Förderprogramm sind Handwerksbetriebe und mittelständische Unternehmen mit Betriebsstätte in Deutschland mit weniger als 100 Beschäftigten und einem Jahresumsatz bzw. einer Jahresbilanzsumme bis zu 20 Millionen Euro.

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Publikationen/Technologie/bmwi-innovationsgutscheine-go-inno.html
 

InnoScheck.RUHR


Der InnoScheck.RUHR ist ein Beratungsgutschein, der Ihnen einen kostenlosen Zugang zu einem professionellen Beratungsnetzwerk ermöglicht. Damit können Sie mit einem Coach den Innovationsbedarf identifizieren, konkrete Projektideen entwickeln und sich während der Umsetzung begleiten lassen. Beantragen können den InnoScheck.RUHR kleine und mittelständige Unternehmen mit Sitz in den Städten Bochum, Dortmund, Hagen, Herne und im Ennepe-Ruhr-Kreis, die dem produzierenden Gewerbe angehören oder produktionsnahe Dienstleistungen anbieten.
 

Potentialberatung in Nordrhein-Westfalen


Bei der Potentialberatung können Sie eine Förderung von bis zu zehn Beratungstagen erhalten. Die Förderquote beträgt hierbei bis zu 50 Prozent. Mit einem akkreditierten Berater erhalten Sie Begleitung und Beratung in unterschiedlichen Themenbereichen von Arbeitsorganisation über berufliche Weiterbildung bis zum Zusammenspiel von Arbeit und Technik.
 

ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit


Der ERP-Förderkredit hilft Ihnen mit einem zinsgünstigen Darlehen bei der Finanzierung Ihrer Digitalisierungs- und Innovationsvorhaben. Hiermit können sowohl Investitionen als auch Betriebsmittel innovativer Unternehmen getätigt werden. Zudem kann auch eine Haftungsfreistellung bis zu 70 Prozent beantragt werden, was die Kreditprüfung durch Ihre Hausbank erleichtern kann. Die Finanzierungssumme beginnt ab 25.000 Euro und kann von kleineren und mittleren Betrieben mit weniger als 250 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von maximal 50 Millionen Euro bzw. einer Jahresbilanzsumme bis maximal 43 Millionen Euro beantragt werden. Auch größere mittelständische Unternehmen sind förderfähig, wenn sie sich mehrheitlich im Privatbesitz befinden. Wichtig ist jedoch, dass mit dem Vorhaben noch nicht vor Antragsstellung begonnen wurde.

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Unternehmen/Innovation/Förderprodukte/ERP-Digitalisierungs-und-Innovationskredit-(380-390-391)/

 

Fördermittel für die digitale Wirtschaft durch die NRW.BANK


Auch die NRW.BANK bietet diverse Förderungen und zinsgünstige Darlehen für Betriebe mit Innovationsvorhaben. Stellvertretend hierfür sei das Darlehen für den Breitbandausbau in NRW genannt. Aber auch andere Investitionen sind über die verschiedenen Programme möglich. Wir beraten Sie hierzu gerne.
 

NRW.BANK.Breitband


Hierbei handelt es sich um zinsgünstige Darlehen der NRW.BANK zur Finanzierung von Investitionen in Hochleistungs-Breitbandnetze. Über die Finanzierung können sowohl Planungs- als auch Umsetzungskosten abgedeckt werden, die entstehen, um sowohl Glasfaser als auch Richtfunk in NRW auszubauen. Antragsberechtigt ist jedes Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, wenn der Netzausbau in NRW erfolgt.

https://www.nrwbank.de/de/themen/digitalisierung/index.html