16. November 2017 Ausbildungsappell an 12 500 Handwerksbetriebe


Wer jetzt ausbildet, braucht sich um passende Fachkräfte nicht zu sorgen. „Die beste Form der Zukunftssicherung ist die qualifizierte Ausbildung junger Menschen. Das stärkt Handwerk und Mittelstand nachhaltig.“ Präsident Berthold Schröder von der Handwerkskammer (HWK) Dortmund spricht sich klar dafür aus, dass die Unternehmen im Kammerbezirk auch im kommenden Jahr durch die Bereitstellung von Lehrstellen zur Fachkräftesicherung beitragen. 
 
In einem Brief an rund 12 500 Mitgliedsbetriebe im HWK-Bezirk  appelliert er gemeinsam mit HWK-Hauptgeschäftsführer Ernst Wölke an die Betriebschefs, jungen Menschen einen guten Start ins Berufsleben zu ermöglichen. Zur Findung geeigneter Bewerber biete die HWK Dortmund vielfältige Services an; beispielsweise eine Praktikums- und eine Lehrstellenbörse, in der die Unternehmen ihre Angebote kostenfrei präsentieren könnten, Beratungen unterschiedlichster Art und natürlich auch individuelle Hilfe, wenn es darum gehe, Ausbildungsplätze möglichst passgenau zu besetzen. „Junge Menschen fürs Handwerk zu begeistern, hat für uns oberste Priorität. Deshalb intensivieren wir unsere Bemühungen zur Fachkräftesicherung“, so Schröder.         
 
Der Appell schließt die ausdrückliche Bitte ein, auch Geflüchteten eine Chance zu geben. Sie seien, wie der Kammer-Präsident betont, ein echter Mehrgewinn für die Unternehmen, was sich an den Erfolgen der seit 2015 laufenden Kammer-Projekte zur Arbeitsmarktintegration durch Ausbildung deutlich ablesen lasse.
 
 
Kontakt zur Ausbildungsberatung
 
Tel.:                 0231/ 54 93 333
E-Mail:            ausbildungsberatung@hwk-do.de
 
Internet:          karriereportal-handwerk.de