Tobias Schmidt
HWK Dortmund

Über 1.100 offene Ausbildungsplätze im Kammerbezirk

Bedarf an Auszubildenden trotz Corona-Pandemie ungebrochen

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen und bereits jetzt verzeichnet die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer (HWK) Dortmund 1.121 Ausbildungsangebote im Kammerbezirk. Tendenz steigend, da Angebote von Handwerksunternehmen auch weiterhin ungebrochen eingehen. Die meisten offenen Lehrstellen finden sich derzeit in den Berufen Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (117), Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik (100) sowie Maler und Lackierer (81).

„Ein Teil der Gewerke im Handwerk ist von der Corona-Pandemie direkt betroffen, beispielsweise die Friseure“, sagt Tobias Schmidt, Leiter der HWK-Ausbildungsberatung und Lehrstellenvermittlung. Dennoch sei das Engagement der Unternehmen bei der Suche nach Auszubildenden nach wie vor groß. In Zeiten der Corona-Pandemie habe sich das Handwerk als zukunftsstarker Wirtschaftszweig bewiesen. „Die Betriebe des Bau- und Ausbauhandwerks haben auch jetzt sehr viel zu tun“, so Schmidt. Dementsprechend seien die Zukunftsaussichten und Entwicklungschancen für junge Menschen auf der Suche nach stabilen beruflichen Perspektiven sehr gut.

Schmidt: „In jedem Fall lohnt sich ein Blick in die HWK-Lehrstellenbörse oder die direkte Kontaktaufnahme zu den HWK-Lehrstellenvermittlern, die beim Finden des Wunschberufs und beim Erstellen von Bewerbungen helfen.“ Während der geltenden Coronaschutz-Verordnung stehen die Berater nicht nur telefonisch, sondern auch per WhatsApp oder im Video-Chat zur Verfügung.





Brillowski, Kätrin
Ardeystraße 93
44139 Dortmund
Tel. +49(231)5493-113
Fax +49(231)5493-95113
presse--at--hwk-do.de