NRW-Soforthilfe
Land NRW

NRW-Soforthilfe: Rückmeldung zur Finanzierungslücke

Seit dem 29. Juni werden alle Empfänger der Soforthilfe angeschrieben und gebeten, nicht benötigte Hilfen zurückzuzahlen.

Hotline des Landes NRW bei Fragen: 0211/ 79 56 49 95.

 Erklärvideo mit Ausfüllhilfe, Fragen und Antworten zum Rückmeldeverfahren



Am 31. Mai 2020 ist die Antragsphase für die NRW-Soforthilfe planmäßig zu Ende gegangen. Die Soforthilfe-Empfänger müssen nun in einem ebenfalls rein digitalen Verfahren überprüfen, wie groß ihre Finanzierungslücke in den vergangenen drei Monaten tatsächlich war. Dazu werden alle Empfänger seit Montag, 29. Juni, per Mail angeschrieben und gebeten, die Differenz zwischen der Soforthilfe und dem ermittelten Liquiditätsengpass bis zum 31. Dezember 2020 an das in der E-Mail angegebene Konto der zuständigen Bezirksregierung zu überweisen. Eine Berechnungshilfe wird mitgesandt.

Ergänzt wird die Soforthilfe für die nach wie vor von erheblichen Umsatzeinbrüchen betroffenen kleinen und mittleren Betrieben durch die  Überbrückungshilfe des Bundes. Es handelt sich um ein branchenübergreifendes Zuschussprogramm mit einer Laufzeit von Juni bis August 2020. Antragsberechtigt sind Unternehmen, Solo-Selbstständige und Freiberufler, deren Umsätze in den Monaten April und Mai 2020 mindestens 60 Prozent unter Vorjahr lagen.


Unterstützung bei Fragen zum Rückmeldeverfahren

Die Handwerkskammer Dortmund unterstützt Sie natürlich gern bei der Beantwortung allgemeiner Anfragen. Spezifische Hilfe zum Rückmeldeverfahren zur Soforthilfe NRW liefert die Hotline des Landes NRW unter der Telefonnummer: 0211/79 56 49 95. Fragen können auch schriftlich per E-Mail an das NRW-Wirtschaftsministerium geschickt werden:  soforthilfe-rueckmeldung@mwide.nrw.de

Grundsätzlich gilt, dass die Verantwortung für die richtige Berechnung des Liquiditätsengpasses bei den Soforthilfe-Empfängern liegt. Um sicherzustellen, dass Ihre Angaben vollständig und korrekt sind, ist es daher sinnvoll, sich an den eigenen Steuerberater zu wenden, der über für die Berechnung notwendigen Unterlagen verfügen sollte.

Die Frist zur Rückmeldung über das Rückmeldeformular im E-Mail-Link endet für alle Antragsteller am 30. September 2020. Die Frist für eine mögliche (anteilige) Rückzahlung der Soforthilfe endet am 31. Dezember 2020

 Bitte achten Sie auf den korrekten Absender der E-Mail des NRW-Wirtschaftsministeriums: noreply@soforthilfe-corona.nrw.de  

Weitere Infos zur NRW-Soforthilfe 2020 unter  www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020-rueckmeldeverfahren

 Hotline des NRW-Wirtschaftsministeriums für alle Fragen rund um die Soforthilfe und die Berechnung des Liquiditätsengpasses:  0211/79 56 49 95

 Hotline der HWK Dortmund für allgemeine Fragen:  0231/5493-397