Soforthilfe
bluedesign - stock.adobe.com

NRW-Soforthilfe: Anträge können bis zum 31. Mai gestellt werden

Auch nach dem 31. Dezember 2019 gegründete Unternehmen können die Hilfe beantragen.

Die NRW-Soforthilfe bietet seit dem 27. März 2020 unbürokratische Hilfe für kleine Unternehmen, Freiberufler und Solo-Selbstständige. Bitte benutzen Sie bei der Antragsstellung nur eine gültige deutsche IBAN, die dem Finanzamt bekannt ist. Die Soforthilfe kann ab dem Datum der Antragstellung für drei Monate genutzt. Nach Ablauf der drei Monate sind alle Zuwendungsempfänger verpflichtet, ihren Liquiditätsengpass in diesem Zeitraum zu berechnen und zu viel erhaltene Soforthilfe zurückzuzahlen. Sie erhalten dazu rechtzeitig einen Vordruck, der für die Berechnung genutzt werden muss.

Bitte benutzen Sie keine Suchmaschinen und nutzen Sie für die Antragstellung ausschließlich folgenden Link: soforthilfe-corona.nrw.de

Mehrsprachige Informationen zur NRW-Soforthilfe 2020 finden Sie hier.

Seit dem 14. Mai 2020 besteht auch für nach dem 31.12.2019 gegründete Unternehmen die Möglichkeit die Soforthilfe über einen Angehörigen der steuerberatenden Berufe zu beantragen. Bitte beachten Sie die speziell dafür notwendigen Voraussetzungen, die Sie in der zugehörigen FAQ-Frage finden. Auch für das Gründerformular sind Anträge noch bis zum 31. Mai 2020 möglich.

Die entsprechende Antragsseite lautet: gruender-soforthilfe-corona.nrw.de 

Bei Fragen zur Soforthilfe können Sie sich auch an unsere Hotline der Unternehmensberatung wenden 0231-5493-397. Diese erreichen Sie Montag-Freitag in der Zeit von 08:00-17:00 Uhr.