v.l.: Herr Frank Achenbach (Inhaber), sein Sohn Maximilian Achenbach (Kfz-Mechatroniker, Meister) und HWK-Ausbildungsberater Volker Rückert
privat
v.l.: Herr Frank Achenbach (Inhaber), sein Sohn Maximilian Achenbach (Kfz-Mechatroniker, Meister) und HWK-Ausbildungsberater Volker Rückert

Neue Ehrung: Ausbildungssiegel für besonders aktive Betriebe

Zwei Handwerksbetriebe gehören zu den ersten im Kammerbezirk

Besondere Ausbildungsleistungen von Mitgliedsunternehmen aus dem Kammerbezirk Dortmund sollen mit einer neuen Auszeichnung stärker ins Licht der Öffentlichkeit gerückt werden: Dem Ausbildungssiegel der Handwerkskammer (HWK) Dortmund.

„Die Ausbildung eines jungen Menschen ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die viel Zeit und Energie innerhalb eines Unternehmens bündelt“, sagt Berthold Schröder, Präsident der Handwerkskammer (HWK) Dortmund. „Aber die Investition lohnt sich. Denn der Erfolg von morgen hängt maßgeblich davon ab, ob heute ausreichend Fachkräfte qualifiziert werden. Mit dem Ausbildungssiegel möchten wir den Betrieben danken, die sich bei der Ausbildung junger Nachwuchshandwerker besonders engagiert haben und damit maßgeblich zur Fachkräftesicherung beitragen. Wir brauchen solche Vorbilder!“



Automobile Frank Achenbach

Seit über 30 Jahren besteht die Freie Mehrmarkenwerkstatt Auto Dienst Frank Achenbach in Bochum. Inhaber und Geschäftsführer des Betriebs mit insgesamt zehn Mitarbeitern ist Frank Achenbach. Seit dem Jahr 2000 werden Kauffrauen / Kaufmänner für Büromanagement, seit 2011 Kraftfahrzeugmechatroniker*innen (m/w/d), ausgebildet. Jedes Jahr wird mindestens ein Kfz-Mechatroniker*in im Betrieb ausgebildet. Derzeit kümmern sich fünf Ausbilder um drei Auszubildende.

Geschäftsführer Frank Achenbach:

„Wir bilden gerne aus, weil Autos und Mobilität unsere Leidenschaft sind und wir das als gesellschaftliche Verantwortung sehen. Diese Begeisterung für den Beruf des Mechatronikers möchten wir an junge Menschen weitergeben. Dieser Beruf braucht Entdecker, die teamfähig und technisch neugierig sind. Kein Beruf ist so vielseitig und einem ständigen Wandel unterzogen, wie der des Mechatronikers. Ausbildung ist uns wichtig, weil die fortlaufenden Entwicklungen in unserer Branche keinen Stillstand, sondern ständige Veränderung erfordern. Die Ausbildung und regelmäßige Besuche von Schulungen und Fortbildungen unserer Mitarbeiter während und nach der Ausbildung sind wichtig, um langfristig die Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens zu erhalten.“



v.l.: Lukas Heinbuch (Auszubildender), Stefan Zimmermann (Geschäftsführer) und Sohn Louis Zimmermann (Zimmerer- und Dachdeckermeister)
privat
v.l.: Lukas Heinbuch (Auszubildender), Stefan Zimmermann (Geschäftsführer) und Sohn Louis Zimmermann (Zimmerer- und Dachdeckermeister)

Zimmerei Zimmermann GmbH

1971 wurde die Zimmerei Zimmermann GmbH durch Paul Zimmermann in Bochum gegründet. Nach bestandener Gesellenprüfung und Weiterbildung zum Zimmermeister, Holzbautechniker und Treppenbaumeister übernahm Sohn Stefan Zimmermann im Jahr 1990 den Familienbetrieb. Seit vielen Jahren bildet das Unternehmen erfolgreich im Zimmerer-Handwerk aus. Aktuell sind dort vier Auszubildende beschäftigt.

Geschäftsführer Stefan Zimmermann:

„Wir freuen uns, unseren Auszubildenden die Möglichkeit zu zeigen, dass sie mit ihrem Handwerk auf der ganzen Welt etwas bewirken können und das Handwerk überall Zuhause ist. Viele unserer Auszubildenden konnten das erlernte Wissen bereits in Afrika anwenden. Soziales Engagement steht bei uns an oberster Stelle. Das Zimmerer-Handwerk ist vielseitig und es gibt täglich neue Herausforderungen. Es macht uns Spaß, den jungen Menschen das gesamte, für diesen Beruf benötigte Spektrum zu vermitteln und sie mit unserer eigenen Begeisterung für dieses Handwerk anzustecken. Am Abend zu sehen, was man mit den Händen oder der Kreissäge geschaffen hat, ist ein tolles Gefühl.“



Das Ausbildungssiegel der Handwerkskammer Dortmund kann verliehen werden, wenn sich das Handwerksunternehmen vorab mit einem maximal dreiseitigen Motivationsschreiben beworben hat, in dem die Besonderheiten des Ausbildungsbetriebs herausgestellt werden. Alternativ kann auch ein Handyvideo eingereicht werden, in dem der Betrieb kurz vorgestellt wird (maximal 2 Minuten) sowie ein kurzer Steckbrief, der das Gewerk sowie die Anzahl der Mitarbeiter, Auszubildende und Ausbilder enthält.

Weitere Infos zum Ausbildungssiegel



Kai Thomaschewski

Kai Thomaschewski

Ausbildungsberater

Ardeystraße 93
44139 Dortmund
Tel. +49(231)5493-626
Fax +49(231)5493-95626
kai.thomaschewski--at--hwk-do.de

Sarah Hanke
Ardeystraße 93
44139 Dortmund
Tel. +49(231)5493-587
Fax +49(231)5493-95587
presse--at--hwk-do.de