Lorena_Wiltner-Modistin
privat

Lorena Wiltner

Modistin, 1. Landessiegerin und 2. Bundessiegerin

Lorena Wiltner aus Pönitz hat ihre Ausbildung bei Bärbel Wolfes-Maduka Der Hutsalon in Witten absolviert.

Warum haben Sie sich für Ihren Beruf entschieden?

Ich habe mich für diesen Beruf entschieden, da es mich begeistert hat, zu lernen, wie ich all meine Ideen verwirklichen kann. Außerdem konnte ich meine Hände noch nie stillhalten – immerzu müssen sie etwas erschaffen. Dass ich mich für das Modistenhandwerk entschieden habe, war eher Zufall. Doch auch wenn ich mit Unwissenheit und kaum einem Bezug zum Hut angefangen habe, so habe ich den Beruf dennoch schnell lieben gelernt.

Was macht Ihren Beruf besonders?

Ich kann in meinem Beruf nicht nur mich und meine Ideen verwirklichen, sondern auch die des Kunden. Der Hut an sich, ist nicht nur ein Schmuckstück oder ein praktischer Helfer, er ist für manche Menschen auch ein Werkzeug, um ihre Persönlichkeit auszudrücken und/oder ihm Selbstbewusstsein zu schenken.

Was ist das Wichtigste, das Sie in Ihrem Beruf bisher gelernt haben?

Das Wichtigste, was ich gelernt habe ist, dass der Menschen fehlbar ist und dies auch sein darf. Nicht alles muss von Anfang an klappen. Mit etwas Geduld und Willen ist so einiges zu schaffen. Am Ende meint es das Leben immer gut mit einem.