mobiler kundenservice, dachdecker, techniker, mobiler service, hausmeister, kastenwagen, kundenservice, kundenbetreuung, kundendienst, mobil, leiter, reparatur, reparaturservice, caddy, golf, lieferwagen, kleinlaster, straße, volkswagen, golf caddy, dienstleister, lieferfahrzeug, liefern, kleintransporter, express, handwerk, fahrt, transport, service, vw, firmenwagen, firmenfahrzeug, express service, autobahn, handwerker, kleinbetrieb, silber, dienstleistung, pkw, auto, technik, service dienst, technischer service, technischer dienst, mobiler dienst, hausdienst, handwerk dienstleistungen, service fahren, fahren
th-photo - stock.adobe.com

Interessierte Betriebe für gemeinsames Mobilitätsprojekt gesucht

Das Handwerk braucht Mobilität. Gestalten Sie diese mit Ihrem Betrieb aktiv mit.

Das Handwerk braucht Mobilität. Doch diese muss sich in Zukunft weiterentwickeln, effizienter und emissionsärmer werden, um unsere Städte und Gemeinden lebenswert zu erhalten und weiterhin die wachsenden Transportbedürfnisse bewältigen zu können. Derzeit findet ein größerer Umbruch statt. Es wird immer offensichtlicher, dass es im Zeitalter der Digitalisierung eines ganzheitlichen Lösungsansatzes für die Mobilität bedarf und ein „Weiter so“ kaum möglich ist. Dabei rückt die betriebliche Mobilität in den Fokus.

Vor diesem Hintergrund erarbeitet die Handwerkskammer Dortmund zusammen mit der Hochschule Bochum und den Ruhrgebietskammern Düsseldorf und Münster ein gemeinsames Mobilitätsprojekt. Ziel des Projekts wird es sein, betriebliche Mobilitätserfordernisse des Handwerks in Zeiten der Mobilitätswende und des Klimaschutzes zu ermitteln bzw. zu erforschen und marktfähige Anwenderlösungen zu entwickeln. Interessante Fragestellungen könnten zum Beispiel die Möglichkeiten zur Optimierung der Baustellen-, Material- und Lieferlogistik in Ihrem Betrieb sein.

Hierzu suchen wir Betriebe aus den Städten Dortmund, Unna, Lünen, Bochum, Witten und Herne aus den nachfolgenden Gewerken, die ihre Sicht aus der Praxis mit einbringen wollen:

  • Installateur und Heizungsbauer, Maurer u. Betonbauer, Zimmerer, Straßenbauer, Wärme-/Kälte-/Schutzisolierer, Stuckateure, Maler u. Lackierer, Metallbauer, Tischler, Betonstein- und Terazzohersteller, Estrichleger, Parkettleger, Rollladen- und Sonnenschutztechniker, Bodenleger, Gerüstbauer, Klempner, Elektrotechniker, Gebäudereiniger, Zimmerer, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger, Dachdecker sowie Bäcker, Konditor und Fleischer.

Mit Ihrem Betrieb können Sie die zu entwickelnden Lösungsansätze im Arbeitsalltag erproben und mit den Projektpartnern weiterentwickeln. Lassen Sie sich nicht von der Mobilitätswende überrumpeln, sondern gestalten Sie diese mit Ihrem Betrieb aktiv mit.

Zum Auftakt des Projekts wird es einen Workshop für alle beteiligten Akteure geben. Dieser Workshop soll nach Ostern stattfinden. Neben einem ersten gemeinsamen Austausch, werden auch innovative Beispiele für eine Mobilität der Zukunft vorgestellt und diskutiert. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann zögern Sie nicht und sprechen Sie uns an! 



Gabor Leisten

Gabor Leisten

Abteilungsleiter Unternehmensberatung

Ardeystraße 93
44139 Dortmund
Tel. +49(231)5493-415
Mobil +4915225894549
Fax +49(231)5493-96415
gabor.leisten--at--hwk-do.de