.
Aleksandr Davydov/123rf.com

Corona-Arbeitsschutzverordnung bis zum 30.04.2021 verlängert

Das Bundeskabinett hat die Corona-Arbeitsschutzverordnung verlängert. Ziel ist es, die Gefährdung für die Beschäftigten möglichst gering zu halten.

Die Corona-Arbeitsschutzverordnung wurde bis zum 30. April 2021 verlängert . Die bestehenden Regelungen gelten weiterhin. Ergänzt wird die Verordnung um eine Verpflichtung der Arbeitgeber, betriebliche Hygienekonzepte zu erstellen und umzusetzen. 

Bund und Länder haben Öffnungen und die schrittweise Wiederaufnahme  von betrieblichen Tätigkeiten vereinbart. Daher wurde die Corona-Arbeitsschutzverordnung ergänzt: Die Öffnungsschritte müssen durch betrieblichen Infektionsschutz begleitet werden, der nicht nur einzelne Schutzmaßnahmen umfasst, sondern ineinandergreifende und aufeinander abgestimmte Maßnahmen.

Infos zu den bisher und weiterhin geltenden Regelungen finden Sie hier